Die Geschichte unserer Schule

  • vor 1880

Erste Schule im Hause der ev. Kirche "Lehrerwohnhaus" seit Ende des 16. Jahrhunderts

Schule für katholische Kinder im jetzigen Haus Brunner, früher Haus Lehrer Heuberger

  • 1870/1880


Umbau eines Hauses durch die kath. Kirchengemeinde an der Rengershäuser Str., heute "Im Ursprung", jetzt abgerissen

Israelische Schule, gleichzeitig Synagoge in der heutigen Alten Schloßstraße

  • 1881/1882

Bau einer Schule durch die evangelische Kirchengemeinde an der Dorfstraße, heute Kindergarten

  • 1936

Gründung der "Deutschen Schule" als Gemeinschaftsschule


Bau der Turnhalle und Einrichtung einer Schulküche

  • 1967/1968

Die Volksschule Wachbach wird zur Grund- und Hauptschule mit ausgelagerten Klassen in Rot

  • 1968

Baubeginn der neuen Schule als Grund- und Hauptschule

  • 1969

Einzug in das neue Schulhaus (11. Juni 1969)


Die Schule erhält den Namen Ottmar-Schönhuth-Schule


Schulbezirk ist Herbsthausen, Rot mit Schönbühl und Dörtel, Hachtel und Wachbach

  • 1996/1997

Erweiterung des Schulbezirks der Hauptschule um die Ortsteile Rengershausen, Stuppach, Althausen, Neunkirchen

  • 1997

Baubeginn der neuen Turnhalle

  • 1999

Einweihung der Turnhalle am 1. Juli 1999

  • 2009

Jubiläum 40 Jahre Ottmar-Schönhuth-Schule

  • 2010

Aufhebung des Schulbezirks der Hauptschule


Schüler und Schülerinnen aus anderen Ortsteilen können die Ottmar-Schönhuth-Schule besuchen.